Community Mobilizer bringen Patientinnen

Eingetragen bei: Uganda | 0

Die Oktobergruppe, die behandelt wird, ist groß und 38 Patientinnen werden operiert. Diesmal auch wieder mit dem Kollegen Dr. Andrew Browning, der zu schwierigeren Fällen anreist, um zu helfen. Ein besonderer Dank gilt auch den Community Mobilizer, die aus all … Weiter

Spendenaufruf für Caroline Achola

Eingetragen bei: Uganda | 0

Dieser Spendenaufruf ist nun etwas abseits unseres üblichen Betätigungsfeldes aber Caroline ist eine Patientin, die im Februar, während der Patientenmobilisierung in Aduku, im Apac District, zum Screening kam. Sie krabbelte auf allen Vieren in das Untersuchungszimmer und der erste Gedanke … Weiter

Großer Andrang Anfang des Jahres 2017

Eingetragen bei: Uganda | 0

Durch gute Mobilisierung und mittlerweile einige behandelte Patientinnen, die für gute Mund-zu-Mund Propaganda sorgen, konnten im Februar/ März 70 Patientinnen operiert werden. Es fanden sich überwiegend Dammrisse 4. Grades und Senkungen des Scheide/Gebärmutter. Eine 71 jährige Patientin hatte ihren Dammriß … Weiter

Patientenmobilisierung in der Mai 2016 Behandlungswoche

Eingetragen bei: Uganda | 0

Waren es im Feb/März relative wenige Patientinnen, wurden wir diesmal mit einer großen Beteiligung belohnt. In den nördlichen Distrikten Ngora, Kaberamaido, Dokolo und Apac kamen nach jeweiliger Radioansage viele Frauen zum Screening. Insgesamt wurden 46 Patientinnen operiert, davon 19 Fistelpatientinnen, … Weiter

Spende eines Ultraschallgeräts

Eingetragen bei: Uganda, Verein | 0

Die Firma Sonowied hat unserem Verein/CoRSU Krankenhaus ein Ultraschallgerät mit Vaginalsonde gespendet. Dieses wurde mit Hilfe von Brussels Air, den Vereinsmitgliedern Constanze Hach und Barbara Ladendorf nach Uganda gebracht. Dieses wurde dann im März an Dr. Sarah Hodges, Medical Director … Weiter

1. Behandlungswoche in 2016

Eingetragen bei: Uganda | 0

In der ersten Märzwoche fand dann endlich wieder eine Operationswoche statt. Aufgrund der Präsidentschaftswahlen Mitte Februar in Uganda waren alle Aktivitäten in Wartestellung, vielleicht war deshalb auch die Anzahl der Patientinnen weniger als sonst. Es gab zwei Fistelpatientinnen und 12 … Weiter

1 2 3